- Zentrum für Chinesische Medizin Xu | in China TCM studiert und promoviert | Kreuzlingen - Winterthur - Schwerzenbach | Chinesische Medizin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

INDIKATIONEN
    
.


TCM Kräuter Therapie hilft bei der Behandlung gegen Coronavirus Infektion

TCM Zentrum Xu
(In China TCM studiert und promoviert)




    
 
1. Neue Coronavirusinfektion Covid-19
 
Das Coronavirus (Covid-19), das offenbar Ende 2019 zuerst in China ausgebrochen ist und sich von China weltweit verbreitet, ist seit Anfang 2020 in Europa ein immer größeres Thema.  In Italien sind einige Städte komplett abgeriegelt und mehr als 250 Infizierte gestorben, Auch in der Schweiz sind in den letzten Tagen mehrere neue Fälle aufgetreten.

 
Fieber und Husten sind die häufigsten Symptome der Krankheit Covid-19. Rund 20% der Infizierten kann aber starke Atembeschwerden entwickeln, Atemnot und verminderte Blutsauerstoffsättigung sind die wichtigen klinischen Manifestationen. Die radiologische Untersuchung der Lunge scheint häufig typische Mattglasflecken oder Mattglasschatten. In diesem Fall äußert die Infektionskrankheit sich dann in Form einer atypischen Lungenentzündung.

 
Allgemeine Lungenentzündungen entstehen meist durch eine Infektion mit Bakterien, seltener mit Viren. Die Bakterien geraten in die Lunge, die Lungenbläschen und das umliegende Gewebe entzünden sich und es entstehen Eiter und Wassereinlagerungen. Patienten haben oft Husten mit viel Schleim, insbesondere gelbem oder grünem Schleim, bei der Auskultation der Lunge sind offensichtliche feuchte Rasselgeräusche zu hören.

 
Diese atypische Lungenentzündung der Krankheit Covid-19 weist nicht nur auf den speziellen pathogenen Faktor, Covid-19, sondern auch auf die spezifische klinische Manifestationen hin. Die Infizierten haben oft trockenen Husten, ohne oder mit ganz wenig weißem, klebrigem Schleim, die Schleime sind sehr schwer auszuhusten. Einige Infizierte haben sehr leichten oder sogar kein Husten, aber die Atemnot ist schon sehr schwer. Bei der Auskultation der Lunge sind meistens keine offensichtlichen feuchten Rasselgeräusche, sondern trockene Rasselgeräusche zu hören. Die Blutsauerstoffsättigung ist stark vermindert, die radiologische Untersuchung der Lunge scheint typische Mattglasflecke oder Mattglasschatten. Der chinesische Lungenfacharzt Zhong Nanshan weist aufgrund von Autopsieergebnissen darauf hin, daß bei dieser atypischen Lungenentzündung massiver weißer klebriger Schleim in der Luftröhre, Bronchien, kleinen Bronchien und Lungenbläschen blockiert ist. Das beeinträchtigt den Gasaustausch in der Lunge. Es kommt zu Atemnot und verminderter Blutsauerstoffsättigung. Eine anhaltende Blutsauerstoffsättigung kann weithin zu Lungenversagen oder Multiorganversagen führen und tödlich enden. Die besondere Risikogruppe sind ältere Patienten.

 
2. Die Schwierigkeiten bei der Behandlung gegen Neue Coronavirusinfektion Covid-19
 
Eine Impfung wäre das beste Mittel, die Epidemie einzudämmen. Aber momentan steht leider kein Impfstoff zur Verfügung. Wann ein Impfstoff zur Verfügung stehen könnte, ist derzeit nicht absehbar. Es gibt noch keine geeigneten Arzneimittel, die die Covid-19 gut bekämpfen könnten. Eine spezielle Therapie für die vom neuen Coronavirus ausgelöste Lungenerkrankung Covid-19 gibt es zurzeit leider auch nicht. Die Therapie ist supportiv, das heißt unterstützend und begleitend.

 
3. Anwendung von chinesischen Kräutern bei der Behandlung gegen die Coronavirus
Infektion sowie der atypischen Lungenentzündung der Krankheit Covid-19

3.1 Um Coronavirus Covid-19 zu bekämpfen
 
Die Chinesische Medizin (TCM) hat in China eine mehr als 3‘000-jährige Geschichte und verfügt über umfangreiche klinische Erfahrungen bei der Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich auch einer Epidemie. Vor etwa zweitausend Jahren fasste Zhang Zhongjing, ein sehr bekannter chinesischer Arzt, die klinischen Erfahrungen bei der Behandlung von Infektionskrankheiten, einschließlich Virus Infektion, zusammen und veröffentlichte eine medizinische Monographie „Shang Han Lun“. Viele Rezepte und Kräuter dieser Monographie werden immer noch bei verschiedenen Infektionskrankheiten angewendet. In den letzten 100 Jahren haben viele Mediziner und Pharmakologen viel über die traditionelle chinesische Medizin geforscht. Obwohl der Wirkungsmechanismus der traditionellen chinesischen Medizin bisher nicht sehr klar ist, wurde die klinische Wirkung der TCM chinesische Kräutertherapie vollständig verifiziert. Die Ergebnisse pharmakologischer Studien zeigen, dass die Hitze abkühlende und entgiftende chinesische Kräuter wie z.B. Jin Yin Hua, Ban Lan Gen, Zhi Zi und Huang Lian meistens bestimmte antivirale und antibakterielle Wirkungen haben.

 
Wie bekämpft das Arzneimittel Viren? Es gibt einen großen Unterschied zwischen westlicher und chinesischer Medizin. Um es einfach zu erklären, möchte ich das Arzneimittel mit den Feuerwaffen, Flinte und Büchse vergleichen.  Aus Büchsen wird nur ein Geschoss verschossen. Der Vorteil ist, dass der Schaden am Trefferpunkt sehr konzentriert und stark ist. Der Nachteil ist, dass jeder Schuss nur einen Punkt treffen kann. Wenn das Ziel klein oder klar ist, verringert sich die Trefferquote erheblich. Aus Flinten wird Schrotmunition verschossen. Dabei werden viele kleine Kügelchen in einer Patronenhülse aus Papier oder Plastik vereinigt. Der Nachteil ist, dass nur einteilige Kugeln das Ziel treffen können und der Schaden an Trefferpunkten sehr verstreut und schwach ist. Der Vorteil ist, dass es nicht nur einen Trefferpunkt, sondern mehre Trefferpunkte hat und die Trefferquote relativ hoch ist. Obwohl es schwierig ist, mit einem Schuss das Ziel zu töten, kann aber oft das Ziel verletzen. Wie eine Büchse sind antivirale Arzneimittel der westlichen Medizin meistens Chemikalien mit häufig einer einzigen Komponente, aber einer hohen Konzentration an Wirkstoffen. Wenn ein Virus sich genau auf den Trefferpunkt dieses antiviralen Arzneimittels stellt, kann das antivirale Arzneimittel dieses Virus schnell töten und signifikante Wirkung erzielen. Umgekehrt, wirkt das antivirale Arzneimittel auf dieses Virus sehr schwach oder gar nicht. Bei der Behandlung gegen Virusinfektionen verschreibt ein/e TCM Therapeut/in meistens eine Rezeptur, die mehrere bis Dutzende verschiedener chinesischer Kräuter enthält, jedes Kraut enthält mehrere oder sogar Dutzende verschiedener Wirkstoffe. Deshalb sind die Inhaltsstoffe der Rezeptur sehr kompliziert und die Konzentration jedes Wirkstoffs ist aber niedrig. Chinesische Kräuter Therapie wirken wie eine Flinte, obwohl es die Viren nicht schnell töten kann, haben sie aber bestimmte positive Wirkungen gegen Viren. Deshalb ist die chinesische Kräuter Therapie bei der Behandlung gegen Virusinfektionen eine sehr gute Ergänzung, insbesondere wenn noch keine wirksamen schulmedizinischen antiviralen Arzneimittel zur Verfügung stehen.

 
3.2. Chinesische Kräutertherapie hilft bei der Behandlung gegen atypische Lungenentzündungen der Krankheit Covid-19

 
Wie ich im ersten Kapitel erklärt habe, ist der Schleim für die Infizierten ein großes Problem. Wie kann man das Problem lösen? TCM Kräutertherapie kann viel helfen. Wie funktionieren die chinesische Kräuter? Um es einfach zu erklären, möchte ich hier auch eine Metapher machen. Viele Familien haben manchmal Probleme mit verstopften Abwasserkanälen, besonders in den Abwasserkanälen in der Küche, dickes Fett und Schmutz blockieren zusammen den Abwasserkanal. Um die Verstopfung im Abwasserkanal zu beseitigen und den Abwasserkanal wieder frei zu bekommen, werden häufig chemische Lösungsmittel und Saugglocke verwendet. Wenn die Verstopfung im Abwasserkanal im Winter passiert und das Hindernis und der Abwasserkanal gefroren sind, verwenden Menschen nach Möglichkeit heißes Wasser anstelle von kaltem Wasser.

 
In der TCM sagt man Schleim-Hitze, wenn der Schleim gelb oder grün ist. Es gibt in der TCM eine Kräuter Gruppe wie z.B. Gua Lou und Zhe Bei Mu, die Hitze abkühlen und Schleim lösen können. Umgekehrt, wenn der Schleim weiss ist, nennt man dies kalter Schleim. Es gibt ein andere entsprechende Kräuter Gruppe wie z.B.  Ban Xia und Bai Jie Zi, die Kälte zerstreuen und Schleim lösen kann. Beide Kräuter Gruppen arbeiten ähnlich wie Lösungsmittel, haben starke schleimlösende Wirkung. Eine andere Kräuter Gruppe wie Ma Huang und Jie Geng, die eine ähnliche Wirkung wie die Saugglocke hat, kann die Qi-Zirkulation in der Lunge bewegen und regulieren. Ma Huang hilft zusätzlich noch den Bronchospasmus zu lösen und die Bronchien zu erweitern. Das hilft den Infizierten, dass sie ihren Schleim leicht auszuhusten können.

 
Bei der atypischen Lungenentzündung der Krankheit Covid-19 ist der Schleim der Infizierten häufig weiss und klebrig, das ist in der TCM ein typischer kalter Schleim und weist oft auf die innere Kälte oder auf Yang-Mangel der  inneren Organen hin. In diesem Fall sollen zusätzlich die inneren Organe (Lungen) wärmende und Kälte zerstreuende Kräuter genützt werden. Nach der TCM Theory, ist das Yang des Menschen während des gesamten Lebens etwa im 30. Lebensjahr am produktivsten, danach schwindet sie allmählich. In der senilen Periode besteht meistens ein Mangel an Yang in verschiedenen Graden. Innere wärmende und Yang tonisierende Methoden helfen den Infizierten nicht nur ihren weißen und klebrigen Schleim zu lösen, sondern auch ihre Abwehrkraft aufzubauen, hat deshalb viel mehr Bedeutungen.

 
Die oben genannten Kräuter Gruppen werden zusammen wie Kampfgruppen verwendet. Das hilft den Infizierten, den Schleim zu lösen und leicht auszuhusten, die Bronchien und Lungenbläschen zu befreien, den Gasaustausch zu verbessern und zu normalisieren, die Sauerstoffsättigung zu erhöhen, ihre Atemnot zu verbessern oder zu stoppen, ihre Abwehrkraft aufzubauen und ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern.

 
Das chinesische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten hat während der Epidemie viele Male medizinische Expertengruppen in das schwer infizierte Gebiet von Wuhan entsandt. Solche Expertengruppen setzen sich meistens aus westlichen und chinesischen medizinischen Experten zusammen. Daher haben viele Infizierte in China gleichzeitig die schulmedizinische Behandlung und die Behandlung der chinesischen Medizin (Kräutertherapie) aufgenommen. Die klinischen Ergebnisse zeigen, dass die Wirkung der kombinierten Behandlung besser ist als schulmedizinische Therapie allein.


3.3 Um die Abwehrkraft sowie die Immunität zu stärken

Man darf nicht sagen, dass die TCM Krüutertherapie eine Krankenheit, insbesondere Coronavirus Infektion vorbeugen kann.

Aber die TCM Kräutertherapie hilft nicht nur bei der Behandlung gegen die Cronavirus Infektion, um die Vieren zu bekämpfen und um den Schleim zu lösen, die hilft den Menschen auch, die Lungenenergie zu tonisieren und die Abwehrkraft sowie die Immunität zu stärken. Wenn man keine Symptomen wie Fiber oder Husten hat und keine Coronavirus Infektion leidet, zielt die TCM Kräutertherapie dann, um Lungenenergie zu tonisieren, die Abwehrkraft sowie die Immunität zu stärken. Es ist sehr sinnvoll für alte Menschen, oder wenn man immer wieder Erkältung (Grippe) hat oder die Immunität schwach ist.



WICHTIGER HINWEIS

Bei grippeartigen Symptomen (u.a. Fieber, Husten, Atembeschwerden) im Zusammenhang mit einem Anfangsverdacht einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus, müssen Sie zu Hause bleiben, damit Sie niemanden anstecken. Sie sollten zuerst telefonischen Kontakt zu Ihrem Hausarzt aufnehmen. Befolgen Sie anschliessend seinen Rat.

Wenn Sie in der Zwischenzeit eine chinesische Kräutertherapie erhalten möchten, kontaktieren Sie uns per Email oder über WhatsApp:

Email:info@tcmdoktor.ch    WhatsApp: 0041 76 227 18 98

 
© 2016 TCM ZENTRUM XU | Praxis für chinesische Medizin

Parkstrasse 8 - 8280 Kreuzlingen - Tel: 071 534 06 88
Bahnhofstrasse 12 - 8400 Winterthur - Tel: 052 202 16 68
Lindenstrasse 2 - 8600 Dübendorf - Tel: 044 548 55 88
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü